Der Laser ( Light amplification by stimulated emission of radiation ) oder allgemein verständlich Lichtverstärkung durch stimulierte Emission von Strahlung, hat sich in den letzten Jahren als revolutionäres Werkzeug in vielen Bereichen der industriellen Fertigung, der Medizin, der Nachrichtentechnik, der Schmuckfertigung usw. durchgesetzt.

Die Funktion des Lasers:

Laserschweissen ist ein Schmelzverfahren, d.h. an der Einwirkstelle des Laserstrahls auf die Materialoberfläche wird mehr Energie (Wärmemenge) zugeführt, als durch Wärmeleitung im Material oder Reflektion abgeführt werden kann. Der so entstehende Wärmestau führt zum örtlich begrenzten Schmelzen des Materials am Auftreffpunkt des Laserstrahls.

Warum Laser-Schweissen?

Mit dem Laserschweißgerät steht ein Werkzeug zur Verfügung, das die Fertigungstufe “fügen” entscheidend voranbringt und auch komplizierteste Verbindungen ermöglicht. Anfertigungen und Reparaturen, die mit den klassischen Fügetechniken nur schwer oder gar nicht zu bewältigen waren, sind mit der Laser-Schweisstechnik zu meistern. Das Schweissen in unmittelbarer Nähe von Steinen, Perlen, Kunststoffen, Glas oder anderen empfindlichen Werkstoffen ist problemlos möglich. Sichere Verbinden unterschiedlichster Metalle ohne Gefahr für das Werkstück.

Die Vorteile vom Laserschweissen:

Exaktes punktgenaues Verschweissen der Metalle, kürzeste Zeit zum Schmelzen und Erstarren der Metall. Geringe oder fast gar keine Sekundärwärme. Gezielte und örtlich begrenzte Erwärmung Gefügeveränderungen des Grundmaterials und Verzug werden weitgehend vermieden. Extrem feine Schweissnähte auch an schwer zugänglichen Stellen. Verschweissen aller gebräuchlichen Metalle und Legierungen Metalle mit unterschiedlichem Schmelzpunkt können verbunden werden. Verschweissen von sehr dünnen und filigranen Werktücken präziser Auftrag, dadurch geringere Nacharbeiten als bei herkömmlichen Schweissverfahren und hohe Härtegrade erreichbar, die dem Neuzustand nahe kommen.